Episode 19: Valentinstag und Bla

Ein kleines Valentine’s Day Special in Form eines Podcasts.
Natürlich reden wir wieder über die Entwicklung der Comicszene, aber auch über den Einfluss der Filme und retour.
Wie weit darf Meinung und Kritik gehen sind Fragen, die wir uns auch in politischer Sicht stellen. Gerade bei kommenden Events wie Secret Empire und aktuellen Ausgaben wie Deathstroke #11, sind das durchaus Themen mit denen man sich beschäftigen sollte.

Und weil heute Valentinstag ist, reden Martin und ich kurz über die Comicpaare, die uns einfach mit ihrer Leichtigkeit, ihrer Kontinuität und ihrer Geschichte ansprechen.

Meine Leseempfehlung zum Thema Kritik, Comicszene und Ähnlichen ist übrigens dieser Webcomic: Our valued customer.

One thought on “Episode 19: Valentinstag und Bla

  1. Hey 🙂

    Euer Frühstück wird uns am Abend serviert – find ich klasse 🙂
    The Fault in our Stars – Hach, jetzt muss ich kurz eine Lanze für John Green brechen! Martin, pfeif auf den Film und lies einfach das Buch! Das is alles andere als ein bloßer Chick flick oder eine gewöhnliche YAN! Green überzeugt vor allem durch seine tollen (jugendlichen) Dialoge und seine durchdachte Art eine Geschichte mit sehr interessanten Charakteren zu erzählen. Kaufempfehlung! Bin mir sicher, es findet seinen Weg sehr schnell in die Kundenreservierungen von Bunbury’s 😉

    Bucky ist im Moment tapfer als Winter Soldier unterwegs, der allerdings wenig mit der Figur aus Brubaker’s Run zu tun hat 🙂
    Zum Thema Cap und Politik: Nick Spencer, der den Skandal Cap aufs Papier brachte (#Hailhydra) ist überzeugter Demokrat und ehemaliger Politiker, der seine Ansichten auch subtil in seine Cap (Steve Rogers) Story einfließen lässt (Original Trump-Worte werden genutzt, um Red Skull’s Sprechblasen zu füllen). Ich bin auch der Meinung, dass Secret Empire extrem politisch wird (ob es auf einer Ebene mit Civil War stehen wird, sei einmal dahingestellt). Sam Wilson ist natürlich ein toller Charakter, der seine Rolle als Cap auch extrem gut füllt. Eine Geschichte in der er gegen die Mauer auftritt würd ich echt gern lesen!

    Meine Frage für diese Woche ist mir eine Herzensangelegenheit: Spidey in der Krise!
    Seit einiger Zeit vermissen wir tolle und aufregende Spidey Stories (und ich möchte jetzt nicht meckern, dass Peter kein Student mehr ist, der von einem Problem ins andere tappt – er wird erwachsen und das is auch vollkommen okay). Iwie lassen die Geschichten echt zu wünschen übrig, indem es ihnen an Tiefe und auch an Entschlossenheit fehlt. Muss das so sein? Ist es allein Slott’s Schuld, oder leidet Spidey am selben Syndrom wie andere Superhelden, indem er schwer zu schreiben ist und an einen bestimmten Kontext gebunden ist?

    Schöne Woche euch beiden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.